Mein neues Spielzeug: Die Fuji GA645 Wide Professional Analogkamera

Fuji GA645W Wide Professional Mittelformat Analogkamera

Die Fuji GA645 Wide Professional Analogkamera. Ich hatte es vor einiger Zeit schon in meinem Blogpost über meine Analogfotografie Equipment Empfehlungen angedeutet, Ende letzten Jahres wuchs meine kleine überschauliche Kamerasammlung um ein weiteres Gerät: Die Fuji GA645 Wide Professional. Auch dieses Mal hatte Mario Poepel seine Finger im Spiel, der mich schon vor einigen Jahren auf die analoge Mittelformat aufmerksam machte.

Kurz vor Jahres Ende fand ich mit dem Wide Modell auch einen bezahlbaren Ableger auf eBay und schlug zu. Der erste Film aus der Kamera ist inzwischen im Labor und um mir die Wartezeit bis zu den ersten Abzügen zu verkürzen, dachte ich, ich schreibe mal etwas über die neue Kamera in meinem Fundus. Meine ersten Eindrücke und die Fakten rund um die Fuji GA645W Wide Professional Analogkamera für’s Mittelformat.

Inhaltsverzeichnis

Erster Eindruck – Point and Shot im Mittelformat?

Meine bisherigen Mittelformat Ausflüge mit der Rolleiflex waren nicht von langer Dauer, auch wenn ich das Format immer mochte. Es dauerte ein bisschen, bis mein Mittelformat Interesse wieder geweckt wurde und eigentlich war es auch nur Mario’s Empfehlung zu verdanken, der mich auf die Fuji GA Baureihe Aufmerksam machte und sie mir als Point and Shot Ableger im Mittelformat schmackhaft machte. Denn ich bin großer Fan von unkomplizierten Kameras, die einfach ihren Job machen und bestenfalls sogar einen integrierten Blitz für Notfälle bereit halten.

Als die Fuij GA645 Wide endlich in meinen Händen halte, bestätigt sich meine Hoffnung auf Anhieb. Zwar ist die Kamera nicht klein, wie soll das aber auch bei Mittelformat gehen, aber dafür immer noch kompakt, einfach zu bedienen und relativ robust, obwohl eigentlich alles aus Plastik besteht.

Fuji GA645 Wide Professional Analogkamera mit LCD Display

Moderne Technik mit analogem Mittelformat

Was heute etwas banal klingt, war zur Markteinführung der Fuji GA645W von Fuji eine technische Errungenschaft, die noch heute Einfluss auf meine Kameraentscheidung hat. Fünf Jahre nach meiner Geburt, im Jahr 1995, brachte der japanische Kamerahersteller Fujifilm die GA645W (Wide) auf den Markt. Ausgestattet mit LED-Anzeige im Sucher, Belichtungsautomatik, Dateneinbelichtung, automatischer Korrektur der Parallaxe, motorbetriebenen Filmtransport, automatischer Positionierung des ersten Bildes und natürlich Autofokus. Mit diesen technischen Eigenschaften war die GA645W zu ihrer Zeit ausgesprochen fortschrittlich. Auch wenn es in der heutigen Zeit nicht mehr so beeindruckend klingt – dabei ist sie das für eine Mittelformat Kamera eigentlich noch immer.

Beworben wurde sie damals als leichte, schnelle und transportable Mittelformatkamera für Profifotografen aus der Hochzeits- und Reportagefotografie. Nach wenn das nicht auch mal nach der perfekten Kamerabeschreibung für mich klingt!

W wie Weitwinkel

Wie die Modell-Bezeichnung GA645 Wide bereits vermuten lässt, ist an den Body der Mittelformat-Kamera ein fest-verbautes Weitwinkelobjektiv angebracht. Mit seinen 45mm ist es äquivalent zu 28mm am Kleinbild bzw. Vollformat. Wenn das an dieser Stelle nicht stark an meine Argumente für die Leica Q2 erinnert, weiß ich es auch nicht. (→ Leica Q2 die vielleicht beste Kamera?) Aber 28mm ist eine Brennweite, mit der ich den letzten Jahren sehr sehr viel gearbeitet habe und die ich durchaus zu bedienen gelernt habe. Weswegen der Griff zur 645 Wide für mich also auch nicht nur aus finanziellen Gründen rechtfertigbar ist.

Mittelformat Rollfilme für die Fuji GA645 Wide Professional

Die Bauform der GA645W unterstützt zwei Rollfilm-Größen. Zum Einen die 120er Rollfilme, worauf man mit der GA645 15 Fotos im Format 5,6 x 4,15 cm belichten kann. Und die größeren 220 Rollfilme.

Fuji GA645 Wide Professional Analogkamera für 120mm und 220mm Rollfilm
Die Fuji GA645 Wide Professional Analogkamera nimmt 120er Rollfilm und 220 mm Rollfilm auf

Weitere Modelle der Fuji GA645 Modellreihe

Zum Beispiel das Schwestermodell GA645 ohne “Wide” Kennzeichnung mit einem 60mm Objektiv, welches ungefähr 37mm am Kleinbild entspricht und ebenfalls zur Weitwinkel-Kategorie gehört. 1998 folgte mit der Fuji GA645 Zi Professional mit 55-90mm Objektiv aber auch ein Modell mit Zoom-Objektiv, welches auch in mehreren Objektiv-Kombinationen erhältlich ist.

Einstellungsmöglichkeiten der Fuji GA645 Wide Professional Analogkamera
Einstellungsmöglichkeiten der Fuji GA645 W Professional Analogkamera

Mein erster Film mit der Fuji GA645 Wide Professional Analogkamera

Ich habe inzwischen den ersten 120 Rollfilm mit der Fuji GA645 Wide belichtet und warte noch auf die Abzüge aus dem Labor. Sobald die eingetroffen sind, werde ich es Euch natürlich hier wissen lassen und die ersten Bilder aus der Kamera hier mal im Blogpost einbinden. Es bleibt also spannend. Ich habe aber schon jetzt richtig Bock was mit der Kamera zu machen. to be continued…

Noch Fragen zur analogen Mittelformatkamera von Fuji?

Auch wenn ich mich gerade erst in die Kamera einarbeite und beginne sie besser kennen- und verstehenzulernen, versuche ich natürlich gerne zu helfen. Lass mich einfach in den Kommentaren wissen, was dich beschäftigt und ich versuche so gut es geht zu helfen. Da können dann auch andere von Deiner Frage profitieren bzw. helfen 🙂

Fuji GA645W Wide Professional Analogkamera
Die Fuji GA645W Wide Professional Analogkamera für Mittelformat Filme in ihrer ganzen Schönheit

7 Shares:
1 comment
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You May Also Like