So gut hat sich das soziale Netzwerk Ello entwickelt

Als ich am Donnerstag Abend mit Katja von Kwerfeldein für Photobooks.online zusammen saß, kam irgendwie unser Gespräch auf Ello.co einem dieser Social-Networks was vor Jahren mal released wurde. Zu einer Zeit, als gerade ziemlich viele Networks ins Internet gestolpert sind. Ich hatte mich damals sofort registriert, ein paar Bilder gepostet und das Netzwerk nun für 3 Jahre vergessen.

Durch Katja habe ich mich jetzt nochmal eingeloggt und musste feststellen, Ello.co hat sich ziemlich gut entwickelt. Eine schöne Erfahrung zur jetzigen Zeit, wo wir uns doch so gerne über Social-Networks aufregen. Egal, ob Facebook oder Instagram. Mir hat es gezeigt, dass man sich vielleicht einfach mal nach Alternativen umsehen sollte.

Ello löst das NSFW Problem zum Beispiel sehr gut, indem jeder Account definieren kann, ob er NSFW Content postet und jeder Nutzer einstellen kann, ob er NSFW Content sehen möchte oder nicht. Viel besser als zum Beispiel Tumblr, was inzwischen eigentlich automatisch jedes NSFW Foto markiert und nach ein paar Bildern auch deinen Account öffentlich sperrt und nur noch für registrierte Nutzer zugänglich macht.

Außerdem hat sich Ello mehr auf seine Content-Lieferanten, sprich uns Kreative, ausgerichtet. In den sogenannten “Invites” kann man sich regelmäßig mit seiner Arbeit für Projekte bewerben. Aktuell sind es sehr viele Artworks zu Filmen. Wie zum Beispiel dem nächsten James Bond. Da winkt aber nicht nur Aufmerksamkeit, sondern tatsächlich auch monetäre Gewinne.

Außerdem setzt Ello auf der Hauptseite auf Kuration statt klassische Algorithmen, was ziemlich viel gute Kunst gebündelt darstellt und wirklich Lust aufs Stöbern macht. Auch wenn die Reichweite natürlich viel kleiner ist, ist die Qualität umso besser. Es wirkt zudem deutlich agiler als das etwas steife Behance im Vergleich.

Für alle, die also gerne mal ihre Fotos wieder minimalistisch, ohne großen Druck und NFSW Probleme posten wollen, sollten genau jetzt mal auf Ello.co vorbeischauen.

Mich findet ihr da — wie auf fast jedem anderen Netzwerk — unter meinem Username @benhammer_ Zur allgemeinen Belustigung habe ich meine alten Postings von 2015 extra nicht gelöscht. Viel Spaß beim Lachen.

Autor: Ben

Hej, ich bin Ben. Ich wohne und arbeite in der wunderbaren Stadt am Rhein – Köln. Unweit des Rheins ist auch mein Studio. Hier schreibe ich über alles, was mich gerade interessiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.