Handelshof und die Digitalisierung. Jetzt doch keine digitalen Kundenkarten mehr?

In Zeiten von Abstandsregeln und weitgreifenden Hygienemaßnahmen entscheidet sich der Handelshof anders. Von jetzt auf gleich heißt die neue Ansage an die KassiererInnen: Keine Kundenkarten mehr vom Handyabscannen. Sinn? Fehlanzeige. Stattdessen werden lieber Tageskarten auf Papierausgestellt, dafür die Kundennummer vom Smartphone abgelesen und mit einem Perso verifiziert. Anschließend muss der Tageswisch natürlich auf dem Papier mit Kugelschreiber unterzeichnet werden. Sinn? Vielleicht die Angst, weniger von ihren schlecht-folierten Kundenausweisen rauszugeben? Weil, die Kundenkarten dank Apps Stocard relativ einfach auf jedem Smartphone „dupliziert“ werden können? Verständnis von meiner Seite ist gleich null. Das Verständnis diese Entscheidung auch noch in der aktuellen Zeit zu treffen, noch weniger.

Hätten sie wenigstens hochwertige Kundenkarten, Fehlanzeige. Mal von Ressourcen gar nicht erst zu sprechen. Kugelschreiber, Papier – alles für die Tonne nach 2 Minuten. Will mich nicht wirklich aufregen, aber Digitalisierung ist das nicht.

von

Hej, ich bin Ben. Ich wohne und arbeite in der wunderbaren Stadt am Rhein – Köln. Unweit des Rheins ist auch mein Studio. Hier schreibe ich über alles, was mich gerade interessiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.