Ein neues Rücklicht fürs Bike

Nachdem mein Fixie das letzte Jahr und eigentlich auch das Jahr davor schon ein sehr tristloses Leben im Studio führte. Mehr als Dekoration, als als Fahrrad selbst. Wurde es Zeit ihm mal wieder etwas Liebe zu schenken. Weil meine China-Plastik-Lichtbomber inzwischen alle verschenkt, die Batterien lehr oder eben einfach kaputt sind, dachte ich, wird es mal Zeit ein wenig mehr als nur 9 Euro zu investieren. Auf unser aller liebsten Shopping-Plattform, Amazon, bin ich am Wochenende auch fündig geworden. Zumindest, was das Rücklicht angeht.

Ein Fischer LED Rücklicht ist es geworden. In schmal und länglich statt rund und kurz. Mit 50 LED Dioden, einer Brenndauer von ca. 4,5h und Universalhalterung mit Schnellbefestigung. Auf der lässt sich das Lichtpanel auf einfach drehen. Dank Micro USB Ladebuchse hoffe ich das lästige Batterie-Thema in Zukunft umgehen zu können. Etwas um die 17,00 Euro finde ich dafür sehr fair, mal gucken, wie lange es durchhält.

Für die Vorderseite bin ich noch auf der Suche nach dem richtigen „Frontscheinwerfer“. Wenn jemand eine Idee hat, gerne her damit. Und wenn jetzt einer auf die Idee kommt mir zu sagen, ich solle mal mein Fahrrad putzen. Dann sage ich ganz laut: „Spießer“. Haha, witzig, sagt der, der über Rücklicht am Fixie schreibt. Aber wenn ich ehrlich bin, geputzt werden muss es wirklich bald mal. Hat es verdient. Schließlich ein treues Drahtesel-Stück. Seit 3 Jahren oder so.

Autor: Ben

Hej, ich bin Ben. Ich wohne und arbeite in der wunderbaren Stadt am Rhein – Köln. Unweit des Rheins ist auch mein Studio. Hier schreibe ich über alles, was mich gerade interessiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.